RECAP: Her Damit Festival 2015

Kurzurlaub gefälligst? Im Mai? An der Ostsee? Im Rahmen eines Festivals? Da sind auch wir dabei und packten an einem gewöhnlichen Samstag Mittag kurzerhand unseren Van, füllten den Tank mit ein paar Tröpfchen Sprit, statteten den Picknickkorb mit allerhand Frischem sowie einer Weinschorle aus und sammelten zu Guter letzt auch ein paar gute Freunde ein. Keine drei Stunden später waren wir da. In Prora. Von vorne wenig ansehnlich gab sich der Koloss von Prora, so wie die Einwohner der Insel Rügen diesen Klotz auch liebevoll nennen, zunächst etwas trist, doch verbarg sich hinter dem grauen Riesen das Paradies eines Festivalliebhabers: Feinster Sandstrand, liebevoll gestaltete Bühnen an der Grenze zwischen Meer und Dünen und nicht zuletzt auch allerhand namenhafte DJs und Live-Acts, die das Herz eines Liebhabers elektronischer Musik zweifellos höher schlagen ließen. 

Wer im letzten Jahr schon hier war, kannte das Her Mit Dem Schönen Leben bereits und kam aus gutem Grund auch in diesem Jahr wieder. Zum selben Festival, am selben Ort, unter anderem Namen. Her Damit war fortan die Devise, die nicht nur deutschlandweit Musikliebhaber lockte, die bereits im Mai heiß auf das erste Festival der Saison sind. Auch wir ließen uns es in diesem Jahr nicht nehmen und liebäugelten erstmals persönlich mit diesem Festivalneuling - trotz Bahnstreik und wideren Wetterverhältnissen. Hier sind unsere Top 3 vom Festival:

1. Rügen 

Die größte deutsche Insel wird oft unterschätzt und hat doch so vieles zu bieten. Vor allem Landschaftlich. Endlose Sandstrände, karstige Steilküsten, Seen so weit das Auge reicht, dunkle Wälder und nicht zuletzt klarstes Wasser. Was braucht man mehr, wenn man als Festivalbesucher morgens vom Festival stolptert und Energie für den nächsten Tag tanken will? Ab ins Grüne!

2. Die Location / Der Koloss von Prora

Sind wir ehrlich, eindrucksvoller könnte eine Festivallocation kaum sein. 4,5km Stahlbeton aneinandergereiht, stehen hier bereits unbeeindruckte 80 Jahre auf den Dünen des idyllischen Örtchens Prora. Zugegebenermaßen wirkt der Komplex auch etwas einschüchternd, wird durch allerhand Lichtinstallationen, Umbauten und Visuals jedoch so wunderschön in Szene gesetzt, dass sich kaum erahnen lässt, aus welcher Epoche dunkler Geschichte dieser Bau eigentlich stammt. Während wir tagsüber mit einer frischen Ostseebrise um die Ohren im Freien verbrachten, ging es Nachts auf die beiden clubähnlichen Floors im Inneren des Baus. 

3. Das Line-Up

Ambitioniert, liebes Her Damit-Team! Ambitioniert. Gibt es einen Punkt an dem wir wirklich keine Kritik üben könnten, dann wäre das mit Abstand das Line-Up. Die Mischung macht’s ja bekanntlich und das hat sie auch. So durften sich die Besucher zwar auf internationale Acts wie Roman FlüglJob JobseATEQOskar Offermann und Mike Huckaby freuen, hatten allerdings nie das Gefühl, der Run von Floor zu Floor wäre bereits eine sportliche Meisterleistung und kaum zu bewältigen. Man hatte Zeit. Für sich, für ruhige Momente und vor allem für die Musik. Ein weiterer guter Grund wieder zu kommen. 

Danke Her Damit!

>
2-1.jpg

>
2-2.jpg

>
2-3.jpg

>
2-4.jpg

>
6-2.jpg

>
6-3.jpg

>
6-4.jpg

>
6,1.jpg


Leave a Facebook Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>