Bloc.2012 x London x Massive



Halleluja. London hat ja ziemlich viel zu bieten. Vor allem musikalisch. Das wussten und wissen wir schon immer. Bloc. zählt garantiert zu den Flagship-Festivals in Olympic London 2012. Das ist auch kein Wunder. Nicht nur das wahnsinnig riesige Areal mit seinen massiven Bauten verspricht Großartiges. Nein, auch das Line Up ist es allemal wert das Wort “massiv” in den Mund zu nehmen. Und so bekommt das Olympische Dorf London auch das richtige Event mit der nötigen Kragenweite. Und nun zu den Fakten:

Bloc. hat eine neue Location gefunden und findet nun erstmals in den London Pleasure Gardens statt. Pleasure – welch passendes Wort. Das Areal bietet alles was man für ein gutes Festival benötigt. Sonnenaufgänge am Wasser nach durchtanzten Nächten, halbtoten Industrieruinen und dann noch inmitten einer unserer Weltmetropolen London.

 


Das klingt schon gut, ist aber noch längst nicht alles. In den Docks rund um das Gelände gastiert bekanntlich schon länger das Hochseefangschiff der DDR-Flotte – die “MS Stubnitz”. Und als würde dieser imposante Anblick nicht genügen, ist dieses Schiff sogar integraler Bestandteil dieses Festivals und ermöglicht erstmals das Tanzen fernab vom Festland. 

 


Sollte man die Qual der Wahl haben und sich für einen der beiden Festivaltage entscheiden müssen, dürfte dies schwer fallen. Beide Tagen machen dieses Festival durchaus lohnenswert. Neben Orbital, Snoop Dogg, Richie Hawtin, Amon Tobin: ISAM, Gary Numan, Steve Reich, Flying Lotus, Ricardo Villalobos, Jeff Mills, Doom, Jamie Jones, Carl Craig – 69, Nicolas Jaar, Apparat Band, James Blake, Four Tet, Scuba, Ellen Allien, Art Department, Actress, Steffi, Nathan Fake gibt es unzählige weitere Acts die wohl zur creme de la creme zählen. Auch die Showcases kommen von der Avantgarde unserer Zeit. Keine Geringeren als Resident Advisor, Mulletover, Union, Hyperdub, Numbers vs Swamp 81, Raster-Noton, Aus Music, Bleep, Plec vs Perc Trax, World Unknown und I Love Acid. Aber auch unsere geliebte Boiler Room Crew und das Label Carhartt sind vertreten und lassen es sich nicht nehmen ihr Teil zum Festival beizusteuern. Es wundert also nicht,dass ein Teil des Line-Ups bis kurz vorm Festival unter Verschluss bleibt und für Neugier sorgt.

Das Wochenende rund um den 6./7. Juli verspricht also Großes. Wer es sich nicht entgehen lassen will sollte schnell sein und sich noch eines der 15.000 Tickets sichern.

Bloc. Weekend / 6.&7. Juli / London Pleasure Gardens///

▲Martin


Leave a Facebook Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>